Den Kaminofen reinigen: Das ist zu beachten!

Damit der Kaminofen nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch weiterhin tadellos funktioniert, ist es wichtig, den Kaminofen reinigen zu können. Bei der Reinigung sind Oberflächlichkeiten zwar von Bedeutung, doch sind Bereiche, die dem Betrachter nicht sofort ins Auge stechen ebenfalls von hoher Priorität. Die Reinigung kann gerade in warmer Jahreszeit, wenn der Kaminofen nicht genutzt wird, praktiziert werden.

Achtung anfällig: Die Glasscheibe des Kaminofens!

Gerade bei häufiger Nutzung des Kaminofens macht sich schnell Ruß an der Innenseite der Scheibe bemerkbar. Man sollte hier reagieren und beginnen, die Scheibe zu reinigen. Sollte man verspätet handeln, wird es immer schwieriger den Schmutz zu entfernen, da sich die Rußpartikel in die Scheibe brennen können. Im schlimmsten Fall wird man diese Rußpartikel nicht mehr los und die Scheibe kann nicht mehr davon befreit werden. Den Kaminofen reinigen bedeutet also auch, auf den feinen, vorerst nicht weiter auffälligen Schmutz zu achten.
Tipp zum Kaminofen reinigen: Um die Scheibe von Rußpartikeln zu befreien, nehmen Sie altes Papier (z. B. Zeitungspapier) und tauchen Sie es in die Asche des Kaminofeninnenraums. Nun reiben Sie damit die Scheibe des Kaminofens ein und wischen Sie mit einem sauberen Papier (z. B. Küchenrolle) nach.

Kaminofen reinigen: Was tun mit der Asche?

Ein Kaminofen enthält in seinem Korpus einen Behälter, der die Asche des verbrannten Brennstoffes auffängt. In diesem Fall kann der Behälter im Hausmüll entleert werden. Achten Sie darauf, dass die Asche zuvor vollständig erkaltet ist. Sollte Ihr Modell keinen dieser Behälter beinhalten, kann die Asche mit einem einfachen Kehrblech oder einen Aschesauger, den Sie an einen handelsüblichen Staubsauger anschließen können, entfernt werden. Es ist also nicht immer spezielles Werkzeug vonnöten, um den Kaminofen reinigen zu können. Sobald die Asche aus dem Korpus entfernt wurde, ist es an der Zeit, das Leitblech und den ganzen Innenraum mit einer Wurzelbürste gründlich zu säubern.

Entscheidender Faktor: Das Ofenrohr!

Das Ofenrohr ist permanent dem Ruß ausgesetzt und muss diesen an die Oberfläche abführen. Es ist beim Kaminofen reinigen ausgesprochen wichtig, hierbei auf Regelmäßigkeit zu achten. Demontieren Sie das Ofenrohr, um Zugang zum Abgassystem zu haben. Sobald das Ofenrohr entfernt ist, entfernen Sie die Asche und die Rußablagerungen sorgfältig. Es empfiehlt sich, dabei einen Aschesauger zu benutzen. Besonders gefährlich sind Glanzruß-Ablagerungen im Inneren des Ofenrohres, da sich dieser entzünden kann und im schlimmsten Fall einen Schornsteinbrand verursacht. Sollte alles einwandfrei gereinigt sein, können Sie das Ofenrohr wieder montieren und die Reinigung ist beendet.
Wichtig: Wenn das Ofenrohr wieder angeschlossen wird, dürfen Sie nicht vergessen, dieses wieder mit einem Ofenkitt abzudichten.

Indem Sie den Kaminofen reinigen, beugen Sie vielen möglichen Problemen schon einmal vor. Allerdings ist eine Reinigung durch den Schornsteinfeger mindestens einmal Jährlich trotzdem notwendig.

Schreibe einen Kommentar